Tag: Transaktionssteuer

Der Internationale Währungsfonds (IWF) plant eine Risikoabgabe zur Bankenrettung in zukünftigen Krisen. Wie Dominique Strauss-Kahn, der Direktor des Internationalen Währungsfonds (IWF), am Sonntag der Nachrichtenagentur Reuters mitteilte sollen bis April kommenden Jahres konkrete Vorschläge für die Bankenbeteiligung an den Kosten künftiger Rettungsmaßnahmen bei Finanzkrisen vorgelegt werden. Die sogenannte Tobin-Steuer, eine Steuer auf Transaktionen, ziehe der IWF dabei zwar nicht in Betracht,. grundsätzlich gebe es in dieser Frage aber Einigkeit zwischen dem IWF und dem britischen Ministerpräsidenten Gordon Brown.
Brown hatte beim Treffen der G20-Finanzminister und -Notenbankchefs im schottischen St. Andrews am Wochenende vorgeschlagen, die Banken bei der Lastenverteilung der Krise zur Kasse zu bitten. Nach den Worten Strauss-Kahns hält der IWF dies für nicht machbar. Die Organisation prüfe aber eine Art Risikoabgabe bei bestimmten Geschäften. Bis April sollen den G20-Finanzministern konkrete Vorschläge über die Ausgestaltung dieser Risikoabgabe präsentiert werden.

Kontakt

Wir freuen uns über Ihre Nachricht. Ein Mandatsverhältnis kommt hierdurch noch nicht zustande.

Name
Email
Message

Ja! Ihre Nachricht wurde versandt.
Eingabefehler! Etwas scheint mit Ihren Einträgen nicht zu stimmen.
Impressum

©Rechtsanwaltskanzlei Niko Härig