Tag: Schleswig-Holstein

Es läuft sozusagen wie geschmiert im Kampf gegen Korruption in Schleswig-Holstein: Beim Anti-Korruptionsbeauftragten, Wolfgang Pistol, sind im vergangenen halben Jahr 22 Hinweise eingegangen. Fast die Hälfte davon waren so konkret, dass die Fälle an die Staatsanwaltschaft übergeben wurden. Während in den vergangenen Jahren sechs bis sieben Fälle pro Halbjahr zur Strafverfolgung an die Staatsanwaltschaft übergeben wurden, waren es von Februar bis August dieses Jahres zehn. Das berichtet der NDR.

Angezeigt wurden zum Beispiel Fälle von Vetternwirtschaft. So soll eine Autobahnmeisterei in Schleswig-Holstein Aufträge für den Winterräumdienst vergeben haben – allerdings nicht an den Bewerber mit dem besten Angebot sondern an einen befreundeten Unternehmer. Seit vier Jahren ist Pistol als Anti-Korruptionsbeauftragter des Landes ehrenamtlich dabei, alle halbe Jahre zieht er Bilanz. Die Hinweise, die nicht als Korruptionsverdachtsfälle eingestuft wurden, konnten an andere Landesbeauftragte, wie zum Beispiel Bürgerbeauftragte weitergegeben werden. Die anderen verliefen im Sande, weil es keine ausreichenden Anhaltspunkte gab.

Kontakt

Wir freuen uns über Ihre Nachricht. Ein Mandatsverhältnis kommt hierdurch noch nicht zustande.

Name
Email
Message

Ja! Ihre Nachricht wurde versandt.
Eingabefehler! Etwas scheint mit Ihren Einträgen nicht zu stimmen.
Impressum

©Rechtsanwaltskanzlei Niko Härig