Tag: Schiffsreeling

Cranes carrying cargo containers at a port
Auf XING empfehlenBeitrag auf XING empfehlen

Zum 1. Januar 2011 treten die neuen Incoterms 2010 in Kraft. Allgemein ist zu lesen, dass diese insbesondere für die C-Klauseln nicht viel Neues bringt. In den überarbeiteten Incoterms 2010 sind vier Klauseln (DAF, DES, DEQ und DDU) weggefallen, im Gegenzug wurden mit DAP (delivered at place) und DAT (delivered at terminal) zwei neue Klauseln geschaffen. Wer diese Klauseln nicht verwendet, sollte den neuen Incoterms bzw. den alten Verträgen mit dynamischer Indoterms-Klausel dennoch etwas Aufmerksamkeit schenken.

Viel bedeutsamer als die weggefallenen Klauseln dürfte der Wegfall der „Schiffsreling“ als Gefahrenübergang bei den Klauseln FOB, CFR und CIF sein. Bislang hatte der Verkäufer alle Gefahren des Verlusts oder der Beschädigung der Ware so lange zu tragen, bis die Schiffsreling passiert wurde. In den neuen Incoterms 2010 erfolgt der Gefahrenübergang mit dem ordnungsgemäßen Absetzen an Bord des Schiffes im Verschiffungshafen.

Für CFR und CIF bedeutet dies eine Vorverlagerung des Gefahrübergangs.So war etwa bei diesen drei Klauseln bisher der Gefahrenübergang an der Schiffsreeling im Zielhafen und findet nun bereits nach Verladen des Transportgutes an Bord des Schiffs im Verschiffungshafen statt. Die Gefahr des Verlustes oder der Beschädigung der Ware geht also bereits über, wenn die Ware an Bord des Schiffs abgesetzt worden ist. Trügerisch, weil in C-Klauseln jeweils der (für den Gefahrübergang nun praktisch bedeutungslose) Bestimmungshafen benannt wird.

Kontakt

Wir freuen uns über Ihre Nachricht. Ein Mandatsverhältnis kommt hierdurch noch nicht zustande.

Name
Email
Message

Ja! Ihre Nachricht wurde versandt.
Eingabefehler! Etwas scheint mit Ihren Einträgen nicht zu stimmen.
Impressum

©Rechtsanwaltskanzlei Niko Härig