Tag: Ritter Sport

BERLIN - AUGUST 11: Giant chocolates are stacked at the Ritter Sport 'colourful choco world' flagship store on August 11, 2010 in Berlin, Germany. The first Ritter Sport flagship store showcases various Ritter Sport merchandise, a variety of chocolates and an option to mix your own chocolate bar. (Photo by Andreas Rentz/Getty Images)
Vor drei Jahren erhöhten RitterSport, Nestlé, Ferrero, Mars und Co. auf einen Schlag die Verkaufspreise – und riefen sich damit das Kartellamt ins Haus. Firmenchef Alfred T. Ritter zeigte im Handelsblatt-Interview wenig Verständnis für das Vorgehen des Kartellamts. Das Kartellamt hätte einfach mal auf die Rohstoffbörse gucken sollen. „Dass unser Aufschlag mit 20 Prozent kräftiger ausfiel als bei Wettbewerbern, weil wir höherwertige Rohstoffe verarbeiten, hat die Kartellbehörde dezent übersehen.“ Ritter behauptet außerdem, dass die Unternehmen gegenüber großen Handelsunternehmen gar nicht die für ein Preisdiktat erforderliche Marktmacht hätten.
Sollte das Kartellamt ein Bußgeld von bis zu 30 Millionen Euro verhängen wäre das Doppelte des Eigenkapitals von Ritter Sport. Für diesen Fall kündigte Ritter an, dass Unternehmen nicht mehr fortführen zu wollen.
Bis zum Abschluss des Verfahrens gilt für alle Beteiligten natürlich die Unschuldsvermutung. Es wird sich zeigen, ob Ritter Sport und die anderen Schokoladenfabrikanten tatsächlich doch nicht so compliant waren, wie sie behaupten oder ob der Eindruck der Behörden vom Schoko-Kartell am Ende dahin schmilzt.

Kontakt

Wir freuen uns über Ihre Nachricht. Ein Mandatsverhältnis kommt hierdurch noch nicht zustande.

Name
Email
Message

Ja! Ihre Nachricht wurde versandt.
Eingabefehler! Etwas scheint mit Ihren Einträgen nicht zu stimmen.
Impressum

©Rechtsanwaltskanzlei Niko Härig