Tag: IDW

Die Wirtschaftsprüferkammer (WPK) und das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) haben sich in einer gemeinsamen Stellungnahme gegenüber dem Compliance Advisory Panel (CAP) der International Federation of Accountants (IFAC) zum Konsultationspapier „Proposed IFAC Member Body Compliance Program Strategy 2011–2014“ geäßert. Die Einbeziehung der Stakeholder in die strategischen Pläne des CAP für das IFAC Member Body Compliance Program wird darin begrüßt. WPK und IDW weisen jedoch auch darauf hin, dass eine Erweiterung des Complianceprogramms nicht zu einem zusätzlichen Verwaltungsaufwand für die Mitgliedsorganisationen führen sollte. Generell sollten daher spezifische strategische Ziele messbar bzw. bewertbar gemacht werden, damit eine Überprüfung der Zielerreichung möglich sei. Das IFAC-Konsultationspapier und die Stellungnahme von WPK/IDW sind hier abrufbar.

Auf XING empfehlenBeitrag auf XING empfehlen

Aufgrund der mit der Nichteinhaltung von Regeln im Unternehmen verbundenen Haftungsrisiken führen Unternehmen zunehmend sog. Compliance-Management-Systeme (CMS) ein, um die Einhaltung der Regeln organisatorisch sicherzustellen und Risiken für wesentliche Regelverstöße präventiv zu begegnen. Zugleich werden Wirtschaftsprüfer vermehrt damit beauftragt, einzelne Teilbereiche des eingerichteten CMS zu beurteilen.

Vor diesem Hintergrund hat der Hauptfachausschuss des IDW am 11.3.2011 den IDW-Prüfungsstandard „Grundsätze ordnungsmäßiger Prüfung von Compliance Management Systemen (IDW PS 980)“ verabschiedet, in dem die Berufsauffassung zur Durchführung derartiger Prüfungen dargelegt wird. Der IDW PS 980 wird in IDW-FN 4/2011 abgedruckt.
Auf XING empfehlenBeitrag auf XING empfehlen

Kontakt

Wir freuen uns über Ihre Nachricht. Ein Mandatsverhältnis kommt hierdurch noch nicht zustande.

Name
Email
Message

Ja! Ihre Nachricht wurde versandt.
Eingabefehler! Etwas scheint mit Ihren Einträgen nicht zu stimmen.
Impressum

©Rechtsanwaltskanzlei Niko Härig