Tag: CSR

"h&m-logo through window"
Eigentlich kennen wir „Stiftung Warentest“ als Garant für Qualität und Produktsicherheit. Nun hat Stiftung Warentest jedoch einen CSR-Test für T-Shirts durchgeführt. Die Abkürzung CSR steht dabei für Corporate Social Responsibility, also die freiwillige soziale und ökologische Verantwortung, die Unternehmen für ihre Mitarbeiter übernehmen.

Im CSR-Test T-Shirts den Stiftung Warentest in der Ausgabe 08/2010 ging es neben den üblichen Qualitätskriterien wie Haltbarkeit, Passform und Schadstoffbelastung unter anderem um das freiwillige Engagement von Modefirmen bzw. ihren Zulieferern für Mitarbeiter und die Umwelt. Vierzehn Nähereien und neun Färbereien rund um den Globus öffneten der Stiftung Warentest Tür und Tor. Dass nicht alle Modeketten sich gern auf die Fingern schauen lassen wollten, war zu erwarten. Mexx, NKD und zero wollten sich zu ihrer Corporate Social Responsibility nicht äußern. Als enttäuschend gilt jedoch die Auskunftsverweigerung von h&m. Die schwedische Modekette, für die Deutschland ein wichtiger Markt ist, bastelt seit Jahren an einem besseren ökologischen Image.

Kaum ein Textilunternehmen ist derzeit so im Gespräch wie kik. Der Textildiscounter kik , der derzeit ohnehin massiv in der Kritik steht, ließ seine T-Shirts auch zu sehr schlechten sozialökologischen Bedingungen in Bangladesch produzieren (die Kooperation wurde bereits 2009 beendet), räumte dies jedoch selbst gegenüber der Stiftung Warentest ein. Was viele nicht wissen: kik gehört zur Tengelmann-Gruppe, die sich seit Jahren als besonders umweltfreundlich darzustellen versucht.

Kontakt

Wir freuen uns über Ihre Nachricht. Ein Mandatsverhältnis kommt hierdurch noch nicht zustande.

Name
Email
Message

Ja! Ihre Nachricht wurde versandt.
Eingabefehler! Etwas scheint mit Ihren Einträgen nicht zu stimmen.
Impressum

©Rechtsanwaltskanzlei Niko Härig